Windows Server in Unternehmen Ich nehme eine Tüte Nerven

Wer mich kennt weiß, ich mag weder Windows im Workstation- noch Windows im Server-Bereich. Das mögen andere anders sehen, aber sie kosten mehr Zeit als die ganzen unixoiden Betriebssysteme zusammen (FreeBSD, Linux und Mac OS X), und das auch auf die Menge der Installationen gesehen (drei Windows-Server, um die fünfzig unixoiden Maschinen). Warum ist das so? Weiterlesen

Adobe FrameMaker 8 auf Windows Server 2008 R2 [Update 1 – 16.10.2010]

Diese Anleitung zeigt, wie es möglich ist, Adobe FrameMaker 8 auf Windows Server 2008 R2 zu installieren:

  1. Eingabeaufforderung öffnen (cmd.exe)
  2. Auf c:\ in root wechseln (cd \)
  3. Verzeichnis tmp erstellen (der Name ist wichtig!) (mkdir tmp)
  4. Umgebungsvariablen tmp und temp auf c:\tmp setzen (set tmp=c:\tmp und set temp=c:\tmp)
  5. Auf die CD in das Adobe FrameMaker Verzeichnis wechseln
  6. setup.exe in der Konsole ausführen

So einfach ist das.

[Update 1 – 16.10.2010]

So einfach ist es unter Umständen nicht. Ich hatte jetzt auch zweimal die Situation, in der die Umgebungsvariablen unter „System/Umgebungsvariablen“ ebenfalls auf „c:\tmp“ gestellt sein mussten (man muss sich dann auch noch aus- und wieder einloggen). Mit FrameMaker 9 ist das Problem angeblich beseitigt.

MCSEboard.de – Ein Erfahrungsbericht

Gehen Windowsfragen über „Wie stelle ich mein Hintergrundbild ein“ oder „Kann ich mein Windows XP Professional in ein Windows 7 optisch wandeln“ hinaus, wendet man sich – klar – an den sich mit dem System viel beschäftigten MCSE. Der MCSE ist ein von Microsoft zertifizierter Mensch, der sich mit Windows auskennen sollte, steht diese kryptische Abkürzung doch für „Microsoft Certified Systems Engineer“. Weiterlesen