Avaya easy Management – TK-Anlage unbenutzbar [Update 3 – 14.02.2013]

Irgendwann, vor gar nicht allzu langer Zeit, genau kann ich es nicht sagen, aber maximal vor zwei Jahren, haben wir in der Firma eine neue TK-Anlage angeschafft. Der Hersteller, Avaya, ist durchaus bekannt und scheint ebenso durchaus gute Anlagen herzustellen, aber softwaretechnisch handelt es sich bei der Administrationssoftware “Avaya easy Management” um eine ausgesprochen große Katastrophe. Weiterlesen

Windows Server in Unternehmen Ich nehme eine Tüte Nerven

Wer mich kennt weiß, ich mag weder Windows im Workstation- noch Windows im Server-Bereich. Das mögen andere anders sehen, aber sie kosten mehr Zeit als die ganzen unixoiden Betriebssysteme zusammen (FreeBSD, Linux und Mac OS X), und das auch auf die Menge der Installationen gesehen (drei Windows-Server, um die fünfzig unixoiden Maschinen). Warum ist das so? Weiterlesen

Wie man bei Saturn einen Surf-Stick kauft

In ein paar Tagen benötige ich einen Surf-Stick. Also dachte ich mir, ich fahre flott zum 10 Minuten entfernten Saturn und kaufe mir einen. Mein Problem ist natürlich, dass der Surf-Stick unter unixoiden Betriebssystemen laufen muss, aber zufällig tut es der Web’N’Walk Stick Basic II (was für ein Name…). Das Ding kostet knapp 40 Euro, 10 Euro Startguthaben sind drauf und noch einmal 3 x 10 Euro für irgendwelchen weiteren Stuff (Spiele, Filme, …). Weiterlesen

Das SimpleTech Duo Pro Drive

Und geht dann die Fesptlatte kaputt, ist das Geheule groß. Um so schlimmer, wenn kein vernünftiges Backup existiert. Ich habe mir einen neuen Heim-Server gegönnt, auf dem zum jetzigen Zeitpunkt FreeBSD 8.1 läuft, der meine Daten bereithält (Samba und NFS), iSCSI macht, Webserver, Datenbank, Nameserver, alles Wichtige, was man so braucht. Um die Datensicherheit mache ich mir recht geringe Sorgen, sind doch drei Festplatten in dem Gerät zu einem RAID 5 zusammengeschaltet. Eine Festplatte kann also ohne weiteres ausfallen, es genügt, eine neue nachzustecken. Was aber, wenn zwei ausfallen? Oder der RAID-Controller (ein Highpoint RocketRAID 1740) anfängt, Datenmüll auf die Platten zu schreiben? Weiterlesen

Notebook.de und deren Service [Update 5 – 26.02.2011 – Abschluß] – Wirf dein Notebook lieber weg, geht es in der Garantiezeit kaputt. Notebook.de tut’s auch

Kurz angemerkt: Bilder gibt es ganz unten.

Am 04.09.2010 war es soweit, ich machte mich auf den Weg, ein neues Notebook zu kaufen. Nach längerer Überlegung dachte ich mir, dass es sinnvoll ist, es in einem realen Geschäft zu kaufen. Meine Wahl fiel auf Notebook.de, Adelungstraße 24 in 64283 Darmstadt. Der Inhaber ist Roberto Iezzi. Hätte ich geahnt, wie grottenschlecht deren Service ist, hätte ich die 150km Bahnfahrt nicht in Betracht gezogen. Aber von vorne. Weiterlesen